Stiftungsprofessor 2017: Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang Wahlster

Copyright Jim Rakete

Prof. Dr. Wolfgang Wahlster, geb. 1953 in Saarbrücken, hat einen Lehrstuhl für Künstliche Intelligenz (KI) an der Universität des Saarlandes inne und leitet als Vorsitzender der Geschäftsführung mit dem 1988 gegründeten Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz die weltweit größte Forschungseinrichtung auf diesem Gebiet mit über 800 Wissenschaftlern in Saarbrücken, Kaiserslautern, Bremen und Berlin. National und international wirkt der Professor für Informatik sowohl in der Wissenschaft als auch in der Wirtschaft und Gesellschaft. 

In Hamburg studierte Wolfgang Wahlster Informatik und Theoretische Linguistik und wurde 1981 promoviert. Er folgte 1982 dem Ruf nach Saarbrücken, 1987 war er Gastprofessor an der UC Berkeley, USA, und 1988 wurde er zum Wissenschaftlichen Gründungsdirektor des DFKI berufen. Für seine herausragenden Forschungsarbeiten zur KI erhielt er zahlreiche Auszeichnungen, u.a. den Zukunftspreis des Bundespräsidenten, das Bundesverdienstkreuz erster Klasse und drei Ehrendoktorwürden. Mitte November 2016 wurde Wolfgang Wahlster in Tokio im Rahmen der 18. ACM International Conference on Multimodal Interaction (ICMI) für sein Lebenswerk geehrt. Der renommierte ICMI Preis wird von der Association for Computing Machinery (ACM, Sitz in den USA) für grundlegende, wegweisende und innovative Beiträge im Bereich der multimodalen Mensch-Computer-Interaktion verliehen. Er ist der erste Europäer, der mit diesem Preis ausgezeichnet wurde.

Wolfgang Wahlster ist ordentliches Mitglied der Akademie der Wissenschaften und Literatur, Mainz. Er war Präsident des Weltverbandes für KI mit Sitz in Palo Alto und wurde auf die Wall of Fame als Pionier der KI und die Hall of Fame der größten IT-Persönlichkeiten als „KI-Papst“ aufgenommen. Er ist Mitglied in der königlich-schwedischen Nobelpreisakademie, der nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina, der Akademie der Technikwissenschaften Acatech sowie der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Als Mitglied von Beratungsgremien der Bundesregierung, wie den Partnern für Innovation und der Forschungsunion, hat er Zukunftsprojekte wie Industrie 4.0 und Smart Service Welt mitinitiiert. Mit über 70 erfolgreichen Firmenneugründungen leitet er eines der gründungsaktivsten Forschungszentren und ist in zahlreichen industriellen Aufsichtsräten und Beiräten tätig.